Hexenküche - Folge 1: Frühjahrs-Detox-Drink oder "Was gibt es denn da heute aus dem schicken Ur

Hallo Ihr Lieben,

diesmal melde ich mich aus der kleinen Hexenküche von meiner Mama und mir.

Bereits seit ich denken kann, spielen bei meiner Mutter gesunde Ernährung in Form von selbst angebauten Lebensmitteln, kalorienarmen Gerichten etc., leichte sportliche Betätigung (bei meiner Ma Yoga und Gartenarbeit) sowie die Haus- und Hilfsmittelchen jeder Art eine große Rolle. Sowas prägt und färbt ab. Wir interessieren uns beide für Tiere und Natur, für Alternativmedizin, dazu ist ein leichter Hang zum Esoterischen (mit katholischem Hintergrund, ja, das geht :-D ) vorhanden. Wir lesen uns querbeet durch das Leben der Hildegard von Bingen bis zum Gärtnern mit dem Mond :-)

Gerade im Frühjahr ist es schon ein bisschen Tradition geworden (im Kindesalter wurde ich mit sowas nicht "gequält", keine Sorge), dass wir die ersten Triebe verschiedener Pflanzen im Garten als Saft zu uns nehmen, jeden Tag ein giftgrünes Gläschen ;-), was meinen Mann zum oben genannten Zitat veranlasste, allerdings noch mit einem "Ihhhhh" davor :-D

Da gerade wieder der Detox-Trend umgeht, ist das sozusagen Detox in seiner Urform, oder auch Smoothies ohne "neumodischen Schnickschnack", supergesunde Naturpower, ganz ohne "Exoten" wie Banane, Matcha, Chiasamen oder was auch immer (alles toll, aber eben nicht mal eben aus dem Garten direkt zu bekommen, zumindest nicht bei mir), hihi!

Ein Rezept gibt es natürlich auch, aber nochmal Vorsicht, das ist echt für Fortgeschrittene an der Gesundheitsfront ;-) Ich bezeichne den Geschmack gerne als "grasig" (nicht weit weg von gräsig oder grausig) , was ja zu meiner Ernährungsform als Veganer perfekt passt :-D

Man nehme (alles im Frühjahr von ganz jungen Pflanzen): Brennesselblätter, Löwenzahnblätter und -wurzeln, Giersch, Schabockskraut... alles, was die Natur hergibt ;-)

Alles gut waschen, putzen, das dann zusammen mit einem Apfel in den Mixer. Man füllt danach dann noch mit etwas Apfelsaft auf. Der Apfel plus -saft ist wegen des Geschmacks hinzugefügt worden, außerdem kennt Ihr ja alle das Sprichwort "an apple a day..." ;-)

Voilà, grüne Matschepampe zum direkten Verzehr in reinste Bioqualität (dank ungespritztem Apfel aus eigenem Anbau).

In diesem Sinne ein schönes Frühlingserwachen und alles Liebe,

Eure Berna


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook Long Shadow
  • Unbenannt.png